Seiten

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Turbulenzen im Arquanacamp



Moni ist ja schon längere Zeit im Second Life und genau so lange auch ihr zweiter Avatar - Sammy Davies. Sammy spielte von Beginn an eigentlich ihre Rolle auf  Gor und dort als Panthermädchen.

Nachdem Moni als Talena den Tribe der Sa me Arquana wiederbelebt hatte und mit viel Mühe und Zeitaufwand gemeinsam mit Aya wieder einen recht ordentlichen Tribe zusammenstellte, erfolgte der Umzug in das neue Camp auf Greenland. Es folgte eine sehr schöne Zeit mit den neuen und alten Schwestern des Tribes. Aya war die Anführerin, EN nennt man diese, Zora die Shamanin, Tara, die First Bow, die Anführerin bei Kämpfen. Jola, Taigi und noch ein paar andere waren für den Tribe als Scouts (Kundschafter) unterwegs. Talena war die Elder des Tribes und in dieser Funktion oftmals Ansprechpartner für Sorgen der Schwestern und Berater für die EN. Wir hatten gutes Rollenspiel und schöne Kämpfe - und bei allem sehr viel Spaß.


Das sprach sich herum und es kamen viele neue Schwestern hinzu, leider auch viele neue Probleme zwischenmenschlicher Art. Letztendes führte es dazu, dass im April des Jahres sich der Tribe in zwei Lager spaltete. Taigi und Tara, zwei sehr gute Bögen, verliesen den Tribe. Jola und Aigur, Zadi und Talena kamen immer weniger ins Camp, Aya war totunglücklich mit der Situation. Es gab Konflikt-RP am Feuer - dem Ort, wo eigentlich die Schwestern friedlich zusammensitzen, Kanda rauchen, Paga und Met trinken und sich Geschichten erzählen. Die Situation spitzte sich immer mehr zu und ich könnte mich heute noch ärgern, dass ich nicht früher dagegen eingeschritten bin. Nun bin ich ja an sich ein sehr friedfertiger Mensch, ich muss im Second Life keinen Stress haben - ich bin dort, um gemeinsam mit anderen mein Rollenspiel

zu spielen und dabei richtig Spaß zu haben. Aber wenn mir die Hutschnur platzt, dann richtig. Und so kam es dann dazu, dass ich sehr deutlich meine Meinung zur damaligen Situation sagte. Das führte dazu, dass die EN eine Entscheidung treffen musste - und die traf sie auch. Die Folge war, dass die Mitspieler, die durch ihr aggressives RP im Tribe für Unruhe sorgten, uns verließen.

Es war ruhiger im Tribe geworden, wir waren wieder auf dem Stand wie zu Beginn, als Talena den Tribe zusammen mit Aya wieder aufbaute. Die EN war fast am verzweifeln, aber ich bin ja an sich ein positiv denkender Mensch und so tröstete ich sie, dass die Situation sich zum Guten wenden würde. Ja und heute sind wir wieder ein starker Stamm. Wir pflegen gutes RP, wir kämpfen gegen Feinde, jagen und feiern.

Aber da war ja noch Mo, der auf der Erde auf Moni wartete, um mit ihr tanzen zu gehen, Party zu machen, Freunde zu besuchen. So entschloss ich mich, den anderen Avatar - Sammy Davies - fortan für Gor zu verwenden. Ab und zu geht auch Moni wieder mal auf Reisen auf der Gegenerde und geplant ist auch, das gemeinsam mit Mo zu tun.

Unser Tribe ist wieder stark genug, um in der harten Welt Gor's zu überleben. Aya ist unsere EN, Sammy Davies ist von den Schwestern zur SE ernannt worden, Arella ist unsere First Bow, Zora unsere Schamanin, wir haben 3 Scouts - Jola, Tina und Combat. Es leben einige Sklaven in unserem Tribe, so dass wir Lea zur Slaverin ernannten, die sich um die Ausbildung bzw. den Verkauf der Sklaven kümmert. Und wir haben wieder viele Jägerinnen, die mehr oder weniger, je nach Verfügbarkeit, das Rollenspiel bereichern, die tapfer kämpfen und Spaß am Campfeuer haben.


Wir spielen unsere Rolle nicht buchgetreu - wie soll das auch gehen in einer virtuellen Welt. Aber wir halten uns von der Sache her an die gewählten Rollen. Nun ja, manchmal passieren auch Patzer im Eifer des Gefechtes und es gibt OOC-Gelaber am Rande eines Kampfes. Aber ich vertrete die Auffassung, das niemand absichtlich falsch handelt. Im Kampfgeschehen kann es schon mal passieren, das im Chat etwas überlesen oder nicht wahrgenommen wird. Und bis jetzt konnten wir immer noch alles gütlich regeln, schließlich soll ja der Spaß im Vordergrund stehen. Und ich persönlich möchte auch trotz widersprüchlicher Meinungen mit meinem Gegenüber weiterhin RP machen können. Also versuche ich als SE Sammy Unstimmigkeiten so zu klären, dass man sich hinterher wieder begegnen kann. Und nun bin ich gespannt, wie die ganze Sache sich weiterentwickelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen